Esel teurer als Maulesel – Kuriose Regelungen der Mehrwertsteuer

Steuern sind in Deutschland ein hart umkämpftes und teilweise sehr kurioses Thema. Dafür spricht unter anderem die folgende Tatsache: Für Maulesel, welche eine Kreuzung zwischen Eselin und Pferdehengst sind,gilt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. Im Fall des reinrassigen Esels werden jedoch 19 Prozent veranschlagt. Außer dieser ist geschlachtet, dann fallen ebenfalls nur sieben Prozent Mehrwertsteuer an.

Die Gründe für diese Ungleichbehandlung liegen im Dunkeln. Allerdings handelt es sich bei diesem Beispiel um keine Ausnahmen, sondern es existieren noch eine ganze Reihe sehr kuriose und nicht nachvollziehbare Regelungen des Mehrwertsteuersatzes. Einige davon werde ich Euch in den nächsten Wochen vorstellen.

Donkey in a Field in sunny day

 Foto: © Željko Radojko – Fotolia.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.