Super Bowl 2016 – Die witzigsten und kuriosesten Werbespots

Letzte Nacht war es wieder soweit – Super Bowl Zeit.

Und damit auch Zeit für die teuerste Werbung der Welt. Dieses Jahr lag der Preis pro 30 Sekunden bei 4.800.000 Dollar. Der Preis steigt von Jahr zu Jahr und lag dieses Jahr gute 200.000 Dollar über dem vom letzten Jahr. Der Grund sind aber nicht nur die steigenden Zuschauerzahlen des Super Bowls. Nein auch das Interesse an der Super Bowl Werbung an sich legt von Jahr zu Jahr zu. Bei keiner anderen Übertragung wird Werbung so bewusst und gern angesehen wie beim Super Bowl.

Der kurioseste Clip war dieses Jahr ohne Frage dieser:


Meine Top 5 Werbespots Super Bowl 2016:




Esel teurer als Maulesel – Kuriose Regelungen der Mehrwertsteuer

Steuern sind in Deutschland ein hart umkämpftes und teilweise sehr kurioses Thema. Dafür spricht unter anderem die folgende Tatsache: Für Maulesel, welche eine Kreuzung zwischen Eselin und Pferdehengst sind,gilt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. Im Fall des reinrassigen Esels werden jedoch 19 Prozent veranschlagt. Außer dieser ist geschlachtet, dann fallen ebenfalls nur sieben Prozent Mehrwertsteuer an.

Die Gründe für diese Ungleichbehandlung liegen im Dunkeln. Allerdings handelt es sich bei diesem Beispiel um keine Ausnahmen, sondern es existieren noch eine ganze Reihe sehr kuriose und nicht nachvollziehbare Regelungen des Mehrwertsteuersatzes. Einige davon werde ich Euch in den nächsten Wochen vorstellen.

Donkey in a Field in sunny day

 Foto: © Željko Radojko – Fotolia.com

 

Die Dinosaurier sind zurück

Ihr werdet es kaum glauben, aber es ist wahr, aktuell habt ihr die Chance, die eigenen vier Wände mit einem Dinosaurier auszustatten. Genauer gesagt einem Tyrannosaurus Rex.

Wie das geht? Ganz einfach. Bei Amazon gibt es derzeitig einen lebensgroßen Pappaufsteller des wohl bekanntesten Dinosauriers.

Kuriosum Handytarife

Jeder, der schon einmal auf der Suche nach einem neuen Handytarif war, wird wissen, dass sich beim Thema Handytarife ein echter Dschungel an ganz unterschiedlichen Optionen und Preisen offenbart.

Allein das Stöbern auf winSIM hat mich dazu gebracht, diesen Bereich mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Aus meinem Bekanntenkreis weiß ich, dass es nicht wenige Menschen gibt, die regelmäßig ihren Handytarif kündigen und einen neuen abschließen. Ich persönlich zähle nicht zu diesen, denn ich bin seit mehr als zehn Jahren beim selben Anbieter und habe auch noch nicht darüber nachgedacht diesen zu wechseln.

Sicher wenn ich mir so die Tarifpreise ansehe, muss ich schon sagen, dass der ein oder andere Tarif wirklich sehr günstig ist. So existieren mittlerweile bereits Tarife inklusive Telefon Flat für unter 15 Euro. Das klingt verlockend und so komme ich wirklich ins Grübeln, ob ich meine aktuelle Wahl nicht doch einmal überdenken soll. Auf der anderen Seite bin ich ein Mensch, der irgendwie keinen Bedarf zum Wechseln des Handytarifs sieht, so lange er mit dem aktuellen zufrieden ist. Immerhin gab es in mehr als 10 Jahren keinerlei Probleme, die für Skepsis sorgen.

Irgendwie kurios, denn wer sparen will, der muss natürlich regelmäßig hinterfragen, vergleichen und auch wechseln. Billiger geht es anscheinend immer und so stellt sich für mich nur die Frage, wie solche Dumping-Preise überhaupt zu stand kommen? Ist die Dienstleistung damit nicht vollkommen unterbezahlt? Hat nicht alles seinen Preis und muss ich Einbußen beim Service hinnehmen?

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass die Anbieter die keine Ansprechpartner vor Ort haben, meist auch günstigere Tarife anbieten. Wer also keinen Wert auf einen derartigen Service legt, der kann und sollte sich bei den kleineren Anbietern online umsehen. Zudem ist es bei der Wahl des richtigen Handytarifs sehr wichtig, das eigene Nutzerverhalten zu analysieren. Schließlich passt nicht jeder Tarif zu jeder Person.

Wichtige Anhaltspunkte:

  • Wie oft wird telefoniert?
  • Wird das Handy / Smartphone zum Surfen verwendet?
  • Wenn ja? Wie viel Internetvolumen wird benötigt?
  • Wird eine SMS-Flat venötigt?
  • Soll der Vertrag monatlich kündbar sein?

Sehr hilfreich kann in dem Zusammenhang die letzte Rechnung sein. Sie gibt Aufschluss über das individuelle Nutzerverhalten.

Blond skater girl text messaging listening to music

Blond skater girl text messaging listening to music

 Foto: © Jason Stitt– Fotolia.com

Interessante Links zu diesem Thema:

Handy-Tarife für Kinder

Mobilfunktarife für Start-ups

Faulpelz-Tag – National Lazy Day

Ein wirklich kurioser Aktionstag ist der am heutigen Tag stattfindende US-amerikanische Faulpelztag.

Noch kurioser als der Tag an sich ist dabei die Tatsache, dass weder Entstehungsdatum noch der Entstehungsanlass bekannt sind. Es scheint also so, als ob die Erfinder des Aktionstages das Motto des Tages als Grundsatz genommen haben und einfach zu faul waren, die Daten zu vermerken. 😉

Wer von Euch also einmal so richtig faul sein will, der sollte den heutigen Tag nutzen und sich dem inneren Schweinehund hingeben! Also nix wie ab in den Pool oder auf die Sonnenliege und den Faulpelztag genießen 🙂

Sloth Foto: © janossygergely – Fotolia.com